Kundenmeinungen

Ellinglund Økologi, Dänemark


Gert Glob Lassen übernahm den landwirtschaftlichen Betrieb Ellinglund Økologi (ökologischer Landbau) in Silkeborg, Dänemark, 2006 von seinem Vater. Gert und seine Frau Anne sind Biomilcherzeuger aus Leidenschaft. Ihr Hof ist zu einem europaweiten Vorzeigebetrieb für Effizienz und Erfolg mit dem Drei-Wege-Kreuzungszuchtsystem ProCROSS geworden.  

Lassen erklärt, dass die Körperkondition auch für seine Bio-Herde ein Pluspunkt ist: „Körperkondition bedeutet mehr Muskeln - nicht magere Kühe. Dadurch bleiben die Kühe gesund und erzielen einen besseren Schlachtpreis“, sagt er.  

Mit einem jährlichen Durchschnitt von 4,06 % Fett und 3,42 % Eiweiß ist Ellinglund eine der besten ökologischen Kreuzungszuchtherden mit hoher Leistung und eine der prestigeträchtigsten Herden in Dänemark. 


Martin Mühlinghaus, Deutschland


Martin Mühlinghaus bewirtschaftet in der dritten Generation seinen Familienbetrieb „Ingelsbrucher Hof“ in Velbert, nahe Wuppertal in NRW. Am ersten Juni 2019 trat er offiziell die Nachfolge des elterlichen Hofs an, welcher in idyllischer Lage direkt auf einem Hügel liegt. Der Landwirt melkt aktuell 120 Kühe, mit Nachzucht befinden sich insgesamt etwa 250 Tiereauf dem Betrieb. Martin selbst, seine Mutter, sein sich mittlerweile in Rente befindlicher Vater, sowie eine Teilzeitkraft packen bei der täglichen Arbeit mit an.

Die Kühe haben ständigen Freigang, im Sommer stehen ihnen weitläufige Hangwiesen zur freien Verfügung. Im Stallbereich sorgen Liegeboxen mit Strohgemisch, sowie zahlreiche Kuhbürsten an verschiedenen Stellen für den Kuhkomfort. Aktuell liegt die Produktionsleistung der Herde bei 9500 kg Milch, mit 4,20 % Fett und 3,45 % Eiweiß.


André Reimer, Deutschland


André bewirtschaftet bereits in der fünften Generation seinen Familienbetrieb in Rantrum, einem kleinen Örtchen mit knapp 1.800 Einwohnern in der Nähe von Flensburg.  Seit acht Jahren ist der Landwirt in Vollzeit auf seinem Betrieb zuhause und beherbergt insgesamt 260 Milchkühe, unter welchen sowohl Holstein-, als auch ProCROSS-Tiere sind.

Seine Kühe melkt er in einem 20er Swingover-Melkstand, der 2019 im Rahmen des Neubaus auf dem Hof Einzug hielt. Ihm wichen zwei Melkroboter, die zuletzt im alten Stallkomplex positioniert waren. Aktuell liegt die Produktionsleistung der Herde bei 9.200 kg Milch, mit 4,6 % Fett und 3,8 % Eiweiß.



Karl-Christian Wilke, Deutschland


Karl-Christian Wilke ist ein junger Milchviehhalter aus Deutschland. Sein Betrieb liegt nahe der Stadt Frankfurt und er hat 130 Kühe - inclusive rund 40 ProCROSS-Tiere. Die durchschnittliche Milchproduktion in seinem Betrieb beträgt 9.500 kg ECM. 

Karl fügt hinzu, dass die wertvollsten Eigenschaften seiner ProCROSS-Kühe ihre “Fitness” sei,  was „gesund in allen wichtigen Merkmalen“ bedeutet. „Sie sind leichtkalbig, laufen problemlos und sind gesund.“



Familie Thomsen, Deutschland


Die Herdenleistung des Betriebs der Familie Thomsen beträgt ca. 9.000 Kilogramm pro Kuh und das mit einem Fettgehalt von 3,90 % und 3,40 % Eiweiß. Sie haben insgesamt 100 melkende Kühe.Die Familie Thomsen vertraut auf die neue Generation von Kühen, die sie Hand in Hand mit ProCROSS entwickeln. "Wir hoffen, dass die Kälber vitaler sind und stärker werden", sagt Peter Michael. 



TriCRoss Dairy, USA


TriCross Dairy wurde gemeinsam von den kalifornischen Schwägern Tom Koolhaas und Wes Bylsma gegründet. Ihr Milchviehbetrieb wurde im November 2017 fertiggestellt und umfasst einen 330 x 180 m großen quer belüfteten Laufstall sowie ein Melkkarussell mit 100 Plätzen. TriCross Dairy beherbergt 5000 Milchkühe.

Für die zwei Schwäger ist die genetische Selektion jeder Rasse wichtig: „Wir verwenden immer die Spitzenbullen von VikingRed & Montbéliarde Coopex“, sagen die Milchviehhalter.

Die Langlebigkeit ist ebenfalls ein starkes Argument, wenn es um die Rentabilität des Milchviehbetriebs geht. „Unsere ProCROSS Kühe bleiben etwa 3 bis 5 Laktationen bei uns, verglichen mit einer Durchschnittsdauer von 2 Laktationen bei unseren Holsteins“, sagt Koolhaas abschließend.


Anders Kirch, Dänemark


Anders Kirch ist Betriebsleiter einer Farm mit Holsteinkühen in Dänemark. Im Februar 2019 begann er damit, mit Montbeliarde und VikingRed zu besamen und tat so den ersten Schritt in Richtung einer ProCROSS Herde.

''Wir hatten Probleme mit Fruchtbarkeit und Gliedmaßen und ich sah Vorteile in den ProCROSS Herden, die ich vor meiner Entscheidung besucht habe. Die Kreuzungsfruchtbarkeit und eine etwas robustere Kuh wird uns sehr zugute kommen,'' so Kirch.
 
Er beschreibt sich selbst als so etwas wie ein ''Züchter-Nerd'' und dies werde sich auch nicht ändern, weil er nun kreuze. Im Gegenteil, er gehe davon aus, dass er in Zukunft mindestens genauso viel Zeit damit verbringen werde, die richtigen Bullen zu finden und er schaue sowohl bei VikingHolstein als auch bei den VikingRed auf den Nordic Total Merit Index (NTM)