NTM Unlocked
Exterieurmerkmale 

Je nach Rasse haben die Exterieurmerkmale eine Gewichtung von 13-15 % im NTM. Es gibt 22 Untermerkmale für das Exterieur, die sich aus Körper, Fundamenten und Euter zusammensetzen. Die Zuchtwerte für Exterieurmerkmale basieren auf Bewertungen in den ersten drei Laktationen, die von offiziellen, unabhängigen Beurteilern auf einer Skala von 1 bis 9 vorgenommen werden.
 
Wie werden die kombinierten Exterieurmerkmale gewichtet? Die Gewichtung für den Körper liegt bei allen drei Rassen bei 0 %, da der wirtschaftliche Höchstertrag bereits erreicht ist. Aufgrund der Korrelation zwischen Körper und anderen Merkmalen im NTM ist der wirtschaftliche Effekt des Merkmals Körper abgedeckt. Für das Merkmal Fundamente gilt folgende Gewichtung: VikingHolstein 4 %, VikingRed 3 % und VikingJersey 2 %. Für Merkmale, die die Euterbeschaffenheit beschreiben, ist die relative Gewichtung höher: VikingHolstein 9 %, VikingRed 13 % und VikingJersey 14 %. Vor allem die Merkmale Eutertiefe und Vordereuteraufhängung haben eine höhere Gewichtung.
Wie sind die Zuchtwerte für Exterieurmerkmale zu lesen?
Bei allen anderen Merkmalen des NTM gilt: Je höher der Zuchtwert, desto wirtschaftlicher ist die Kuh für den Milchviehhalter. Die Exterieurmerkmale bilden hierbei eine Ausnahme. Die Zuchtwerte (EBV) sollen schlicht und einfach beschreiben, wie die Töchter eines Bullen verglichen mit dem Durchschnitt aussehen. Ein Wert unter 100 ist nicht notwendigerweise negativ. Wie bei den anderen Merkmalen des NTM entspricht jedoch ein EBV von 100 weiterhin dem Durchschnittswert der Population.
 
Dabei ist jedoch zu beachten, dass ein Unterschied zwischen einem Bullen mit einem EBV von 80 und einem Bullen mit einem EBV von 100 für die Exterieurmerkmale nicht so wesentlich ist. Sollte ein Bulle also bei einem der Untermerkmale für das Exterieur nur 80 erreichen, sollten Sie sich davon nicht beirren lassen.
 
Sehen wir uns beispielsweise die Brustweite genauer an. Auf einer Skala von 1-9 liegt der Zuchtdurchschnitt für VikingHolstein bei 5,2. Ein Bulle mit einem EBV von 80 (zwei Standardabweichungen unter dem Durchschnitt) hat 4,9, das sind nur 0,3 Einheiten weniger, während ein Bulle mit einem EBV von 120 einen Wert von 5,5 oder 0,3 Einheiten mehr aufweisen würde. Es wird immer genetische Variation geben, aber nur ein sehr geringer Anteil von Kühen wird außergewöhnlichere Werte erreichen – weniger als 1 % der Kühe werden mit 1, 2, 8 oder 9 bewertet. 

The latest news

TriCross Dairy verlässt sich auf ProCROSS
Weiterlesen
27.02.2020
Reduzieren Sie die Energiezufuhr der Kuh etwa 2-3 Wochen vor dem Trockenstellen und stoppen Sie das Melken abrupt
Weiterlesen
24.02.2020
Planen Sie eine Trockenstehphase von 8 Wochen ein.
Weiterlesen
10.02.2020
Klauenpflege 2-3 Monate vor dem Kalben oder beim Trockenstellen
Weiterlesen
27.01.2020
Futtereffiziente Kühe bringen den Öko-Betrieb Ellinglund in Dänemark voran 
Weiterlesen
26.01.2020
Auswirkungen von Trockenstellern auf Kühe mit infiziertem Euter
Weiterlesen
20.01.2020
Der Betrieb Adelgaard – Zuchtverbesserung als Berufung 
Weiterlesen
19.01.2020
Von reinrassigen Holstein zu ProCROSS
Weiterlesen
17.01.2020