„Die Zucht hat mich schon immer fasziniert”

Hielke Wiersma ist als neuer Produktmanager von VikingCross für die Entwicklung unserer Kreuzungskonzepte verantwortlich. 

Hielke ist 33 Jahre alt und wurde auf einem Familienbetrieb in Friesland in den Niederlanden geboren. Seine Eltern Johannes und Wietske hatten 50 Kühe, aber da es in den Niederlanden keine ausgedehnten landwirtschaftlichen Flächen gibt, beschlossen sie, nach Dänemark zu ziehen, um dort die Kühe zu züchten, die sie wollten. „Sie hatten Kanada in Betracht gezogen, aber dann kam Dänemark zur Sprache und sie entschieden sich dafür, weil es näher an den Niederlanden liegt”, sagt Hielke. 

Hielke kam mit seinen Eltern und seinen drei Brüdern nach Dänemark, als er sieben Jahre alt war. Er wuchs umgeben von Kühen, Färsen und Kälbern auf. Seine Eltern hatten 250 Kühe. „Die Zucht hat mich schon immer fasziniert“, sagt er und erinnert sich an eine Zeit, als er erst neun Jahre alt war und sehr stolz, weil er sein eigenes Kalb von seinem Vater gekauft hatte. 
Die Familie interessierte sich für Ausstellungen, aber als Hielke älter wurde, erkannte er auch die Bedeutung der kommerziellen Nutzung von Kühen. Er entschloss sich, seinem Traum zu folgen, in der Viehzucht zu arbeiten und begann 2008 als Zuchtberater bei VikingDanmark zu arbeiten, wo er auch die Möglichkeit bekam, sein Studium fortzusetzen. 

2012 wurde Hielke von VikingGenetics als Exportmanager eingestellt, was ihm die Möglichkeit gab, ein internationales Netzwerk von Kontakten aufzubauen. In dieser Position lernte er eine Menge über die Kommerzialisierung der Viehzucht und beteiligte sich in vielen Märkten an der Entwicklung der Drei-Wege-Kreuzung ProCROSS. 

2016 ging Hielke der Möglichkeit nach, mit VikingDanmark einen Viehzuchtplan zu erweitern. Mit all diesen wertvollen Erfahrungen ist er nun der Verantwortliche für die Entwicklung der Viking-Kreuzungen - ein neuer Posten, der geschaffen wurde, um diesen Bereich zu unterstützen und auszubauen. Er trat seine Stelle am 1 Juni an. 

„Ich schaue mir die bestehenden Konzepte an, um sie weiterzuentwickeln. In meiner neuen Rolle ist es sehr wichtig, unseren Kunden zuzuhören und zu erfahren, was die Milchbauern in diesen Bereichen von uns erwarten”, sagt er. 
VikingGenetics besitzt zusammen mit dem französischen Unternehmen Coopex für künstliche Befruchtung ProCROSS, bei dem sich VikingRed, VikingHolstein und Montbeliarde in der Züchtung von ProCROSS-Kühen ergänzen. 

Außerdem gleichen sich die eigenen Zuchtpläne von VikingGenetics - VikingRed, VikingHolstein und VikingJersey - in einem Kreuzungskonzept gegenseitig aus: GoldenCross. 

„Es gibt sicherlich einen Markt für alle Arten von Züchtern. Diejenigen, die eine reinrassige Züchtung bevorzugen und diejenigen, die ihre Herden kreuzen wollen. Und für diejenigen, die kreuzen wollen, wird es ein Vergnügen sein, etwas darüber zu hören, wie sie es tun wollen und wie man sie dabei unterstützen kann”, sagt er.
Als Bewunderer von ausgestellten Kühen versteht er die Leidenschaft für reinrassige Zuchttiere und wie wichtig es ist, engagierte Züchter von reinen Rassen zu haben. „Ich verstehe das Gefühl, Ausstellungskühe zu haben, mein Vater hatte sie und ich mache mich nicht über passionierte Züchter von reinrassigen Züchtungen lustig. Im Gegenteil - wir brauchen sie!”, sagt er. 

Hielke lebt in Herning, in Dänemark und ist mit Randi verheiratet, mit der er eine Tochter, Maddie (4 Jahre alt) und einen Sohn, Christian (1 Jahr alt) hat. In seiner Freizeit arbeitet er gern im Garten und verbringt Zeit mit Familie und Freunden. 

The latest news

Bulle des Monats, VikingHolstein - VH Sector
Weiterlesen
07.07.2020
Fütterungsbereich und Komfort
Weiterlesen
07.07.2020
Beef ist ANGESAGT
Weiterlesen
03.07.2020
Eine Neue Methode zur Berechnung der Fruchtbarkeit von Kühen im Fokus 
Weiterlesen
26.06.2020
„Die Zucht hat mich schon immer fasziniert”
Weiterlesen
24.06.2020
Gruppenaufteilung und Gruppenwechsel
Weiterlesen
23.06.2020
VikingHolstein - eine Quelle hoher Produktion und der weltweit höchsten weiblichen Fruchtbarkeit
Weiterlesen
18.06.2020
„Ich wollte schon immer für die Gesundheit der Tiere arbeiten”
Weiterlesen
16.06.2020