ProCross-Tour Dänemark

Die ProCROSS-Tour zu Beginn diesen Jahres erfreute sich reger Teilnahme.
15 Teilnahmer begaben sich gemeinsam mit uns auf die Reise, um ProCROSS hautnah zu erleben.
Die zweitägige ProCROSS-Tour im Februar diesen Jahres erfreute sich reger Teilnahme. Insgesamt 15 interessierte Menschen aus verschiedenen Berufs- und Interessenfeldern der Milchviehindustrie machten sich mit uns auf den Weg nach Dänemark in der Hoffnung, viele neue Eindrücke in der Praxis zu sehen, um diese eventuell selbst anwenden zu können.

Nach dem Zusammenfinden auf dem Betrieb von Henrik Hansen im Süden des Landes fuhren wir gemeinsam zu dem ersten Betrieb auf der Tagesordnung.
Ein kleiner Zwischenstopp mit wunderbaren dänischen Sandwichs versüßte uns die Fahrt durch das verregnete Land. 

Angekommen erwartete uns die Herde von Gert Lassen mit insgesamt 338 bereits durchgekreuzten Tieren. Der Betrieb Ellinglund Okologi ist rein ökologisch aufgebaut und arbeitet auch mit der Ammenkuhhaltung in Gruppen.

Die Leistung liegt aktuell bei 10.347 kg ECM mit 4,3 % Fett sowie 3,5 % Eiweiß.
Die Kälber bleiben zunächst 14 Tage bei Ihren Müttern, diese werden gleichzeitig auch gemolken.  Nach diesen zwei Wochen verlassen die frisch abgekalbten Kühe ihre Kälber und wechseln in die melkende Herde. Ihre Kälber werden jeweils zusammen mit einer Ammenkuh separiert, bis sie sicher an der Amme saufen und eine Bindung entstanden ist. Nun kommen die Kälber mit ihrer jeweiligen Ammenkuh und mit den anderen Ammen und Kälbern jeglicher Altersgruppen zusammen in einen großen Laufstall, im Sommer auch auf die Weide.
Alle Teilnehmer waren schwer beeindruckt und staunten, dass „so etwas überhaupt funktionieren kann“. Alle Tiere sahen sehr gut aus. Die Liegeboxen der Milchkühe sind mit Sand eingestreut, welchen der Landwirt selbst reinigt. Die Sandreinigungsmaschine erregte großes Interesse bei den Teilnehmern, weshalb unsere Hofführung schließlich dort endete.

Mit vielen interessanten Eindrücken im Gepäck machten wir uns als Kolonne auf nach Randers, ganz in der Nähe der VikingGenetics-Zentrale, wo wir unser Nachtdomizil bezogen. Nach kurzer Pause zum Frischmachen auf den Zimmern machten wir uns gemeinsam auf den Weg in ein fantastisches Buffet-Restaurant in Randers, wo bei tollem Essen inklusive einigen dänischen Spezialitäten und Bier nette Gespräche geführt wurden.

Zurück im Hotel genoss ein Teil der Gruppe in der Lobby noch das ein oder andere Bier und ließ den Tag Revue passieren.

Am nächsten Morgen trafen sich alle beim Frühstück wieder. Gemeinsam fuhren wir zur Zentrale von VikingGenetics, wo wir zunächst eine Vorstellung zweier unserer bekanntesten Bullen bekamen. VR Vimo und VR Fanof P präsentierten sich im Showroom in direkter Nähe der Gruppe, lediglich durch eine Glasscheibe getrennt.
Nach einer Tour durch den Laborbereich mitsamt Erklärungen rund um die einzelnen
Produktionsschritte hörten die Teilnehmer einen lehrreichen Vortrag von unserer deutschen Mitarbeiterin Catharina Stahl. Die Diskussionsrunde zum Ende ließ nochmals Raum für Fragen und Anregungen beiderseits. 
Im Anschluss an die VikingGenetics-Zentrale ging es für die Gruppe auf den Betrieb von Sjaak Bosma und seiner Familie.

Der gebürtige Niederländer zog vor einigen Jahren mit seiner Frau und den mittlerweile drei Kindern nach Dänemark. Der Betrieb melkt aktuell 229 Kühe, von denen etwa die Hälfte ProCROSS-Tiere sind. Sjaak hat bereits Tiere dritter Generation im Stall. Zwei seiner ProCROSS-Kühe zierten das Titelblatt des letzten ProCROSS-Katalogs.

Bei unserer Ankunft haben der Landwirt und seine Frau einige Kühe für uns selektiert, die sie uns mit Erklärungen präsentierten. Dank des noch vorhandenen ursprünglichen Holstein-Bestand in der Herde konnte man die Vorzüge der ProCROSS-Tiere gut erkennen. „Die Holstein sehen einfach nach weniger Kuh aus“, sagte einer der Teilnehmer. Ein Anderer kommentierte die Erfahrung folgendermaßen: „Ich bin selbst eingefleischter Holstein-Züchter. Wir gehen auch auf Ausstellungen und Schauen. Die ProCROSS-Tiere sehen aber fantastisch aus und der Gesundheitsvorteil scheint ja tatsächlich zu funktionieren!“ Sjaak machte zudem deutlich, dass auch in der Kreuzungszucht die passende Bullenauswahl von großer Bedeutung ist. Nach der Besichtigung der Nachzuchten gab es für alle ein kleines Mittagessen, bevor wir uns von Sjaak und seiner gastfreundlichen Familie verabschiedeten.
Unsere Reise führte uns zu unserem letzten Betrieb, zu Jakob Gade. Der Landwirt melkt insgesamt 391 VikingRed-Kühe, den Betrieb übernahm er von seinem Vater. Die aktuelle Leistung der Herde liegt bei knapp 11 000 kg ECM, was etwa dem Durchschnitt der leistungsstarken Holstein-Kühe in Dänemark entspricht.
Seine Kühe sind alle produktiv und so manch eingefleischter Holstein-Halter aus der Gruppe war sichtlich beeindruckt.

Dieser Betrieb zeigte den Teilnehmern die Vorzüge der VikingRed-Kühe. Da sie Teil der ProCross-Strategie sind, war es sehr wichtig den Leuten die Leistungs- und Gesundheitsmerkmale der VikingRed-Kühe zu präsentieren.

Nach dieser letzten Etappe traten wir gemeinsam den Heimweg an. Einige Teilnehmer machten sich auf direktem Weg in die Heimat, manch andere trafen sich noch auf einen Kaffee und Kuchen auf dem Hof von Henrik Hansen. 

Die Stimmung bei allen war sehr positiv. Die Teilnehmer waren sowohl überrascht als auch beeindruckt von den einzelnen Betrieben und nannten die Tour „sehr lehrreich“.  

Wir hatten sehr lehrreiche und interessante Tage, vielen Dank an alle Beteiligten.
Wir freuen uns schon auf kommende Touren und hoffen auf ein Wiedersehen.

The latest news

Fütterung und Energieniveau während der Trockenstehphase - Teil 4
Weiterlesen
26.05.2020
Bulle des Monats, Montbeliárde - Neutrino
Weiterlesen
23.05.2020
Bulle des Monats, VikingRed - VR Unicus
Weiterlesen
20.05.2020
Bulle des Monats, VikingHolstein - VH Mint PP
Weiterlesen
18.05.2020
Töchterfruchtbarkeit ist einer der Hauptgründe für Abgänge
Weiterlesen
15.05.2020
PCR-Ranking - Wählen Sie Ihre Bullen für die Kreuzungszucht aus
Weiterlesen
15.05.2020
Fütterung und Energieniveau während der Trockenstehphase - Teil 3
Weiterlesen
12.05.2020
Künstliche Intelligenz macht Kühe klimafreundlicher und effizienter in der Futterverwertung
Weiterlesen
06.05.2020